Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit übrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Alte C-Control schneller als neue C-Control Kategorie: C-Control I V1.1 (von das |_ Team, Homepage - 30.03.2021 3:45)
das |_ Team nutzt:  CC1-Unit V1.1, CC1-M-Unit V1.1, CC1-Station V1.1, Open-Micro, Open-Mini, Open-Midi, Open-Macro, Open-Maxi, Open-Mini M-Unit, Open-Mini Station, C-Control 2

     
     

C-Control I (Version 1.1) schneller als C-Control I (Version 2.07)


     
Viele Anwender glauben, daß die "neue" C-Control 2.0 viel schneller
arbeitet als die "alte" C-Control 1.1. Daß dieser Glaube ein Aberglaube
ist, wird in diesem Beitrag demonstriert.
     


Eine Messung mit dem DIE-HARD-Benchmark liefert:
 

C-Control 1.1:

23542 Diehardstones @ 8,87~ MHz busclock (overclocked)


C-Control 2.07:

23082 Diehardstones @ 8,00 MHz busclock (normal)

     
Doch wie ist das möglich?

Das Geheimnis ist, daß der Benchmark auf der C-Control 1.1 mit Hilfe
des echten CCBASIC-Compilers CCBAS2MC in Assembler, bzw.
Maschinensprache übersetzt wurde. Außerdem wurde die 1.1er übertaktet,
um faire Verhältnisse zu schaffen. Die neue C-Control arbeitet ja auch
mit 8 MHz Takt. Zudem wird auf der 1.1er
nicht das gesamte Benchmarkprogramm im
schnellen Maschinensprachespeicher ausgeführt, sondern nur
die Hauptschleife "#BMX". Dafür werden 155 SYS-Bytes im
internen EEPROM des Prozessors benötigt. Weitere 77 Bytes belegt der Lbit-Kombitreiber zur Anpassung von DCF-Empfang, Echtzeituhr, Pausefunktion, und die zusätzlich aktivierte FASTBAS-Beschleunigung.
     
Die sekündlich aktualisierte LCD-Ausgabe (I/s) - welche
beim DIE-HARD-Benchmark mit in die Berechnung
der erreichten Geschwindigkeit einfließt - erfolgt weiterhin in
BASIC, welches im externen I2C-EEPROM der 1.1er
ausgeführt wird. Auch dadurch bleibt der Vergleich einigermaßen fair, denn komplett
in Maschinensprache übersetzt und ausgeführt würde der
DIE-HARD-Benchmark auf beiden C-Control Systemen weit
höhere Geschwindigkeiten erreichen.
     
Die C-Control 1.1 verblüfft mich immer wieder durch
deren Erweiterbarkeit in Bezug auf die Hardware
und die eigentlich unveränderliche Firmware der 1.1er.
     
     
10 MHz: Neuer Eintrag in der Baudratentabelle (10,000.000.000.000 MHz)
     
Im Forumbeitrag Lbit-Kombitreiber für Overclocker basierend auf den Arbeiten von Dietmar Harlos und Giso Wittig.
     
Im Forumbeitrag 68HC05 (C-Control) Baudraten und Taktfrequenzen für Overclocker
     
Echter CCBASIC-Compiler CCBAS2MC
für den C-Control 1.1 Mikrocontroller
     
C-Control 1.1 versorgt durch zwei Mignonzellen erzielt mehrere Monate Dauerbetrieb
     
     
*Diehardstones in Anspielung auf den klassischen Dhrystone Benchmark, bzw. auch dessen Vorbild, den Whetstone Benchmark aus der frühen Geschichte der Computer der heutigen Zeit.
     
Wie man sieht zieht die 1.1er mit einem Vorsprung von fast 500 I/s der
2.07 davon. Wenn man nun die Rechenlast beider Controller durch ein
Interruptsignal von 32768 Hertz am FREQ2 Eingang erhöht, ist der
Vorsprung mit fast 1100 I/s sogar noch deutlicher.


 
Erwähnenswert ist auch, daß die 1.1 trotz Overclocking weniger Strom für diese
Aufgabe benötigt als die 2.07.
 
Wer dies selbst überprüfen möchte: Man braucht einen 17,734475
MHz-Quarz bzw. Taktgenerator und die Quelltexte der verwendeten
Benchmark-Programme.
     
Eine Beobachtung von

das |_ Team

Passender Link: C-Control intern

Meine Homepage: http://visit.ghn-sensorik.de/L-Team/Distribution/beta/

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten:

Re: Alte C-Control schneller als neue C-Control (von Joachim - 30.03.2021 13:51)
Re: Alte C-Control schneller als neue C-Control (von Dietmar - 30.03.2021 12:40)