Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit übrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Re: Drehrichtungserkennung Asynchronmotor Kategorie: Hardware (von dernetteeisbaer - 5.08.2006 18:41)
 Als Antwort auf Re: Drehrichtungserkennung Asynchronmotor von Achim - 5.08.2006 14:15
dernetteeisbaer nutzt:  CC1-M-Unit V1.2/2.0
> > > > > > Ich suche eine Möglichkeit die Drehrichtung eines Asynchronmator zu erkennen.
> > > > > >
> > > > > > Die Spannung der einzelnen Phasen werte ich bereits über Wandler ( Trafos) aus, so daß diese auch zeitversetzt bereits in der C-Control  schon ankommen..
> > > > > >
> > > > > > Hat jemand eine Idee wie ich die Drehrichtung evtl. ähnlich eines Drehimpulsgebers auswerten könnte?
> > > > >
> > > > > Wenn nach dem Peak an Phase 1 der nächste Peak an Phase 2 kommt, dreht er sich in die eine Richtung, wenn der nächste aber an Phase 3 kommt, in die andere. Oder steckt da mehr dahinter?
> > > >
> > > > Wie müsste das in Basic aussehen?
> > >
> > > Ich glaube, das 2.0 Basic der M-Unit ist anders als meins. Du hast aber schon mal in CC-Basic programmiert? Pseudo-Code-mäßig müsste das so aussehen.
> > >

Danke Danke...

...jetzt is klar...hatte auch einen gedankenfehler ;o)

Bye Bodo
> > > wait phase1 > threshold
> > >
> > > wait phase2 > threshold OR phase3 > threshold
> > >
> > > turnright = phase2 > threshold
> > >
> > > wobei threshold ein Wert am AD-Wandler ist, den zu einer Zeit nur eine Phase annehmen kann, und in der Annahme, dass Du negative Halbwellen mit Dioden an den AD-Eingängen nach "oben" klappst.
>  
> > mit "thershold" kann ich noch nicht viel anfangen...
>
> Trotz meine Erläuterung? Wenn ich mich recht erinnere, ist Drei-Phasen-Spannung doch drei Sinuswellen um je 60° verschoben, oder? Und wir wollen den Peak finden, also welche Phase wann ihren Maximalwert erreicht. Dazu definieren wir einen Schwellwert (engl. threshold), für den gilt: Wenn eine Phase A eine Spannung größer-gleich dem Schwellwert hat, haben die anderen beiden Phasen B und C garantiert eine Spannung kleiner diesem Schwellwert. Wir können also durch den Schwellwert erkennen, welche Phase gerade "dran" ist.
>
> Sei 255 der Wert, den der AD-Wandler ausgibt, wenn an ihm die Maximalspannung einer Phase anliegt. Nun könnten wir 255 als Schwellwert nehmen, aber die Erfahrung zeigt, dass die Software wahrscheinlich zuverlässiger arbeitet, wenn wir einen etwas kleineren Wert nehmen, bei dem aber immer noch obige Bedingung eingehalten wird. Vielleicht fängst Du mal mit 230 an und variierst dann nach oben oder unten, wenn's Probleme gibt.
>
> Wenn nicht 255, sondern ein niedrigerer Wert der maximalen Spannung einer Phase entspricht, musst Du den Wert natürlich anders wählen.
>
> HTH
>
> Bye
>  Achim

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten: