Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit übrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Re: I2C-BusPorterweiterungsmodul Kategorie: Verschiedenes (von Martin - 18.02.2007 18:11)
 Als Antwort auf Re: I2C-BusPorterweiterungsmodul von Andreas - 18.02.2007 10:51
Martin nutzt:  CC1-M-Unit V1.2/2.0
> > Hallo
> > ich habe ein Porterweiterungsmodul, das dieses mit einem Low-Pegel schalten habe ich in der Zwischenzeit  herausgefunden. Wenn ich die Ports einzeln definiere schalten sie sich gegenseitig immer wieder aus, wenn ich das Modul als  BYTEPORT  definiere schaltet es richtig. Hat jemand von euch auch schon dieses Problem gehabt und eine Lösung gefunden, oder lässt sich das Porterweiterungsmodul nur als BYTEPORT zuverlässig schalten.
> > Danke für eure Hilfe, Martin
>
> Hallo,
>
> probier es mal so:
>
> an die einzelnen Ausgänge des PCF8574 je einen 2,2 K Widerstand auf + 5V legen.
> Nun kann über einen Vorwiderstand eine LED oder Transistor (NPN) an die Ausgangspins geschlossen werden.
>
> DEFINE SDA      PORT[9]
> DEFINE SCL      PORT[10]
>
> 'Ausgänge
>
> DEFINE OutIC1     BYTEPORT[3]          
>        
> DEFINE  aa        BIT[1]
> DEFINE  bb        BIT[2]
> DEFINE  cc        BIT[3]
> DEFINE  dd        BIT[4]
> DEFINE  ee        BIT[5]
> DEFINE  ff        BIT[6]
> DEFINE  gg        BIT[7]
> DEFINE  hh        BIT[8]
> DEFINE  Out1       BYTE[1]
>
> SDA=on:SCL=on
>
> OutIC1=&B00000000                                       ' Alle Ausgänge am IC ausschalten
> Out1=0
>
> #LOOP
> aa=1 ' oder     aa=0  zum Ausschalten      (aa=1 schaltet ein)                    
> bb=1 ' oder     bb=0  zum Ausschalten                          
> cc=1 ' oder     cc=0  zum Ausschalten                          
> dd=1 ' oder     dd=0  zum Ausschalten                          
> ee=1 ' oder     ee=0  zum Ausschalten                          
> ff=1 ' oder     ff=0  zum Ausschalten                          
> gg=1 ' oder     gg=0  zum Ausschalten                          
> hh=1 ' oder     hh=0  zum Ausschalten                          
>
>
> OutIC1=Out1
> goto LOOP
>
> So kannst du jeden Ausgangspin des PCF einzeln ansteuern, ohne das die anderen den Schaltzustand ändern.
>
> Gruß Andreas


Hallo Andreas

Danke, läuft bestens.
Nun habe ich noch eine Frage, wenn ich die Porterweiterung mit einem PCF8574 selber baue muss ich da irgend etwas speziell beachten, ich habe gesehen das es mit DIL-Gehäuse eine PCF8574P und einen PCF8574AP gibt weis jemand von euch was der Unterschied ist?

Grüsse Martin

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten:

Re: I2C-BusPorterweiterungsmodul (von Andreas - 18.02.2007 20:07)
    Re: I2C-BusPorterweiterungsmodul (von Martin - 18.02.2007 22:47)
    Re: I2C-BusPorterweiterungsmodul (von Volker - 18.02.2007 21:53)
        Re: I2C-BusPorterweiterungsmodul (von Dietmar - 21.02.2007 16:20)
            Re: I2C-BusPorterweiterungsmodul (von Volker - 22.02.2007 17:30)