Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit übrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Re: Fehler-Behandlung auf den OM-Mikrocontrollern Kategorie: Open-Micro/Open-Mini/Open-Midi/Open-Macro/Open-Maxi (von Dietmar, Homepage - 10.05.2018 21:51)
 Als Antwort auf Re: Fehler-Behandlung auf den OM-Mikrocontrollern von Joachim - 10.05.2018 21:32
Dietmar nutzt:  Open-Micro, Open-Mini, Open-Midi, Open-Macro, Open-Maxi, Open-Mini M-Unit, Open-Mini Station
Hallo Joachim!

> Was mir aber noch nicht ganz einleuchtet ist die Adresse. Bei mir wird Adresse: $e989 ausgegeben. Was hat es damit auf sich?

Das ist die Adresse im Adreßraum des Mikrocontrollers, nicht die Adresse im Tokencode.

In der Definitionsdatei OMAC.DEF ist UPROGBASE mit dem Wert &he8be definiert. Dieser Wert muß von der Fehleradresse $e989 abgezogen werden, um die Adresse im Tokencode zu erhalten. Das kann man mit dem Windows-eigenen Rechner berechnen. (Ansicht: Programmierer und Hex.) Man erhält den Wert $cb. Dieser Adreßwert kann in der MAP-Datei wiedergefunden werden. Es ist die Adresse hinter dem Tokenbefehl, der den Fehler verursacht hat.

Auf der Open-Macro und Open-Maxi kann man die Adresse im Tokencode auch direkt vom Controller berechnen lassen: "PRINT ERRADR-UPROGBASE". Ich habe das im Sourcecode nicht gemacht, weil die kleinen OM-Controller diese Berechnung nicht durchführen können, da sie als größtes Datenformat nur 8-Bit unterstützen.

Noch viel Spaß und Erfolg mit den OM-Mikrocontrollern!

Dietmar

Meine Homepage: http://ccintern.dharlos.de

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten:

Re: Fehler-Behandlung auf den OM-Mikrocontrollern (von Joachim - 10.05.2018 22:37)