Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit übrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Heute 3 Monate Batteriebetrieb mit M-Unit 1.1 Kategorie: Hardware (von das |_ Team, Homepage - 31.03.2021 18:45)
 Als Antwort auf Langzeit-Batteriebetrieb mit M-Unit 1.1 von das |_ Team - 1.01.2021 22:52
das |_ Team nutzt:  CC1-Unit V1.1, CC1-M-Unit V1.1, CC1-Station V1.1, Open-Micro, Open-Mini, Open-Midi, Open-Macro, Open-Maxi, Open-Mini M-Unit, Open-Mini Station, C-Control 2


 
 Der Gewitterwarner und die C-Control 1.1 oben im Bild werden seit Beginn diesen Jahres ausschließlich aus jeweils 2 in Reihe geschalteten Mignonzellen versorgt.
 Beide Systeme arbeiten rund um die Uhr im Stromsparbetrieb. Nach drei Monaten zeigten auch heute noch beide Batteriesätze ausreichend
 hohe Spannungslage. Allerdings ist wohl der Innenwiderstand der Batterie für die C-Control mittlerweile schon etwas zu hoch und man sollte einen Pufferkondensator
 parallel schalten. Mehr dazu am Ende dieses Artikels.

 
   
 Hier wieder die Spannungsstände beider Batteriesätze, nach Datum bisher:
 
 
 
  Gewitterwarner:   31. Dez. 2020     30. Jan. 2021                      01. März 2021                     31. März 2021
  ===============   =============     =============                      =============                     =============
  2x Mignonzelle    3,237 V           2,753 V (ca. 1,373 + 1,379 V)      2,567 V (ca. 1,277 + 1,289 V)     2,317 V (ca. 1,171 + 1,146 V)
     Alkaline v.
     Discounter
 
 
 
  M-Unit 1.1:       31. Dez. 2020     30. Jan.2021                       01. März 2021                    31. März 2021
  ==========        =============     ============                       =============                    =============
  2x Mignonzelle    3,121 V           2,814 V (2,548 V hinter Diode)     2,550 V (2,282 V hinter Diode)   1,934 V (1,686 hinter Diode)
     Alkaline v.                              (1,410 V Zelle A)                  (1,277 V Zelle A)        (0,968 V Zelle A)
     Discounter                      (2,783 V nach ca. 2 Stunden         2,507 V nach 1,5 Stunden         1,880 V nach 90 Minuten
                                              zusätzl. Stromentnahme     zusäztl. Stromentnahme           zusätzlicher Stromentnahme
                                              mittels RS232-Chip und     mittels RS232 und Upload         mittels RS232 und Upload
                                              Upload mehrerer Test-      zweier Testprogramme ohne        mehrerer Testprogramme, sowie
                                              programme ohne             Stromsparmodus, EEPROM-          1x EEPROM-Test (64 KiB @ 9600
                                              Stromsparmodus.            Test (64 KiB, 1,5 mal @          baud) Keine Fehler entdeckt.
                                                                         115200 baud. Keine Fehler
                                                                         entdeckt)
 
 
 
                                             
 
 Auch der Gewitterwarner funktioniert problemlos bei 2,5 Volt. Der Test mit dem Lichtschalter war jedenfalls erfolgreich.
 Bei der C-Control zeigte sich heute nach 3 Monaten im Stromspar-Dauerbetrieb plus zusätzlichen 5 Stunden ohne Stromsparmodus und mit RS232 Chip, erstmals ein Problem.

 Während des erfolgreichen 90 Minuten-EEPROM-Speichertest, sank die Batteriespannung von 1,934 Volt auf 1,880 Volt.
 Das sind noch etwa 0,1 Volt über der minimalen Betriebsspanung des externen I2C-EEPROM. Für sich allein betrachtet also kein Problem.
 Erst als wir dann wieder das Energiesparprogramm starten wollten, welches beim Start mehrere LED's für kurze Zeit einschaltet, stürzte die C-Control ab.
 Das liegt wohl am Innenwiderstand der Batterie in Verbindung mit der nun doch schon recht niedrigen Restspannung.

 Wir hatten daher heute erstmals die  Batterieversorung für fünf Minuten abgeschaltet um die Batterie sich etwas erholen zu lassen.
 Und tasächlich, nun läuft es wieder. Die einmal je Sekunde aufblitzende (Einzel)-LED zur Betriebskontrolle stellt jedenfalls noch kein Problem dar.


 Mit einem ausreichend dimensionierten Kondensator, parallel zur Betriebsspannung geschaltet, wäre die 5-minütige Unterbrechung dieses Dauertests heute wohl nicht  notwendig  geworden. Nun wird es spannend, wie lange noch die C-Control durch die Batterie versorgt werden wird.


 
  Eine Beobachtung von
 
  das |_ Team

Meine Homepage: http://visit.ghn-sensorik.de/L-Team/Lvm/

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten: