Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit Řbrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 USB <-> Seriell Adapter: Flexible Baudraten mit FT232RL Kategorie: Hardware (von das |_ Team - 11.06.2021 16:08)
das |_ Team nutzt:  CC1-Unit V1.1, CC1-M-Unit V1.1, CC1-Station V1.1, Open-Micro, Open-Mini, Open-Midi, Open-Macro, Open-Maxi, Open-Mini M-Unit, Open-Mini Station, C-Control 2


In diesem Bericht auf der Website von Burkhard Kainka wird gezeigt, dass sich mit einem auf dem FT232-Design basierenden USB-nach-Seriell Konverter auch ganz andere als die vertrauten Standard-Baudraten verwenden lassen. Es sind sogar 1 Million Baud (Schrittwechsel pro Sekunde) m├Âglich!

Am Ende der ├╝blichen Daten├╝bertragung mit 8,n,1 werden aus 1 Million Baud bis zu 800 kilobit/s unkomprimierte Daten - denn 20% Overhead entfallen auf die Start- und Stop-Bits welche keine Nutzdaten enthalten.


Aber auch der Mikrokontroller MC68HC05, auf welchem die C-Control basiert, unterst├╝tzt ansehnliche Baudraten - z.B. 460800 Baud, entsprechend 368,64 kilobit/s,  bzw. 46080 Bytes pro Sekunde! (14,7456 MHz-Quarz erforderlich)
 

Ein Internet-Browser (Bild oben) k├Ânnte somit die Ansicht des CRAY-Supercomputers (22 KB) in weniger als einer halben Sekunde erhalten.

Dass es unter realen Testbedingungen mit 0,74 Sekunden etwas l├Ąnger dauerte liegt am Overhead des noch nicht zeit-optimierten Serverprogramms auf der C-Control.

Bild: Proof-of-concept (reale Messwerte mit Overhead)




Ein BASIC Programm im UIP-Slot der Firmware erkennt die HTML-Anforderung des Browsers, startet die Zeitnahme, liest 'Lbit'-Version, und Taktfrequenz, und berechnet die Anzahl der zu ├╝bertragenen Bytes - zur ├ťbernahme in die jeweiligen Zeilen des HTTP-Response Header. Danach beginnt die eigentliche Ausgabe der Bilddaten mit dem PRINT Befehl aus der (statischen) Base64-kodierten Datentabelle welche zusammen mit dem BASIC-Programm im externen I2C-EEPROM liegt. Danach wird die Zeitnahme gestoppt, und das Ergebnis rechts unter dem Bild ausgegeben.

Am CLK-Pin des I2C-EEPROM werden etwa 430 kHz gemessen. Daraus schlie├če ich, dass die ├ťbertragung der Bilddaten vom I2C-EEPROM ├╝ber den I2C-Bus zur C-Control kein Nadel├Âhr darstellt.


Allerdings bewirkt der Overhead durch das noch nicht optimierte BASIC-Programm, dass die Ausgabe mit 0,74 Sekunden etwas l├Ąnger dauert als es theoretisch m├Âglich w├Ąre. Dennoch wurden bei diesem Test 277 kilobit Nutzdaten pro Sekunde erreicht. Zum Vergleich: Das ist schneller als -drei- herk├Âmmliche Serielle Schnittstellen zu je 115200 baud (92,16 kilobit/s) zusammen in der gleichen Zeitspanne h├Ątten ├╝bertragen k├Ânnen.
Die C-Control 1.1 verbl├╝fft mich immer wieder aufs Neue durch
deren unkompliziert aktivierbaren Leistungsreserven.




Eine Beobachtung von

das |_ Team (ein Hobbyprojekt)

Passender Link: Flexible Baudraten mit FT232R (externer Link)

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten: