Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit übrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Re: Terrarium steuern? Wer kann helfen ? Kategorie: Verschiedenes (von Christian - 1.12.2004 14:25)
 Als Antwort auf Re: Terrarium steuern? Wer kann helfen ? von Rolli - 30.11.2004 23:08
Hallo Rolli,

ich konnte es ja nicht lassen und bin gestern abend noch nach Conrad gefahren und habe mir das ganze Zeug gekauft. :-) Soweit habe ich dann noch per Basic die Temperatur, Relais und Dimmerschaltung implementiert, wobei das meiste ja eigentlich schon als Beispiel Code vorhanden war.

Damit habe ich nun erstmal eine Temperaturabhängige Schaltung über die Lampen am Relais bzw. die Dimmer.

Das Steuerprogramm sollte m.E. aussehen wie folgt:

1) Mit je einem Temperatursensor lassen sich wahlweise Relais und Dimmer verbinden, die getrennt Regelbar sind. Mit den 2 Wärmesensoren lassen sich so 2 getrennte Regelkreise aufbauen, die unabhängig voneinander sind. Falls beide Regelkreise im gleichen Terrarium angebracht sind, beeinflussen sich diese gegenseitig. Dann muss man eventuell an den Parametern schrauben.

2) Jeder Regelkreis wird in 1-3 Stufen gegliedert.
- Stufe 1 (unterhalb minimal-Temperatur) schaltet alle Heizquellen zu 100% ein.
- Stufe 2 (Temperatur zwischen minimal und maximal Temperatur) dimmt kontinuierlich so, dass der Mittelwert zwischen Minimum und Maximum gehalten wird. Wahlweise kann man hier auch (oder zusätzlich) Lampen ein/ausschalten, um die Temperatur konstant zu halten, falls man keinen Dimmer nutzen möchte. Dafür würde dann eine, ein bischen intelligentere Steuerung entwickelt, damit die Lampen nicht gleich bei jeder kleinen Abweichung geschaltet werden, sondern nur "weich", d.h. falls bestimmte Toleranzen überschritten werden.

Stufe 3 (Über maximal Temperatur): schaltet alles aus bzw. lässt nur eine "Notbeleuchtung" an, oder sowas.

Falls das nicht reicht, könnte man noch mehr Stufen definieren.Oder man kann eine oder mehrere Lampen immer an lassen (und nur im Notfall abschalten) und die Dimmer nur zur Konstanthaltung der Temperatur nutzen.

3) Über einen Feuchtesensor wird die Luftfuichte gemessen. Ab einem bestimmte Pegel wir damit ein Nebler geschaltet, bis die gewünscht Feuchte plus x% erreicht ist, damit nicht gleich nach 10 Sekunden der Nebler wieder angeht.

Die Schaltung für den Feuchtesensor habe ich gestern auch schon gesteckt, aber irgendwas funktioniert noch nicht richtig. Ich hab leider kein Oszilloskop hier, so dass ich nicht messen kann. Ich vermute mal, ich hab mir das Timer-IC zerschossen oder vielleicht sogar den Sensor. Da muss ich jetzt erstmal warten, bis ich messen kann.

Insgesamt scheint mir das alles recht einfach zu sein und ich werde das sicherlich diese Jahr noch komplett fertig bekommen. Die Dimmer scheinen sehr gut geeignet zu sein. Ich hab eine 40 Watt Birne genutzt und die lässt sich von 0, stufenweise bis 100% dimmen, ohne zu singen. Das muss man natürlich noch mit den eigentlichen Terrarium-Spots prüfen. Der Dimmer steuert die maximale Helligkeit aber nicht erst bei dem Maximalwert 150 an, sondern bereits viel früher, schätzungsweise bei 80-90. D.h. man kann hier "nur" in etwa 80-90 Schritten zwischen Dunkel und Hell regeln, das sollte aber kein Problem sein.

Vielleicht könnt ihr mal zusammenschreiben, welche Geräte geschaltet und gedimmt werden sollen und wie die Temperaturbereiche mit den einzelnen Geräten realisiert werden sollen. D.h, in welchem Bereich soll was eingeschaltet und was gedimmt werden.

Grüße,
Christian

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten: