Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit übrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Re: RS 232 Buffer-Problem Kategorie: C-Control I Micro (von Naturbanause - 18.03.2006 16:14)
 Als Antwort auf Re: RS 232 Buffer-Problem von Klaus Knorr - 18.03.2006 13:58
Naturbanause nutzt:  CC1-M-Unit V1.1
Hallo,

schau doch mal zu http://www.fernwirken.tk. Dort findest du unter Download ein kleines Assembler-Programm, mit dem Daten von RS232 in eine Datei geschrieben werden.

Gruß Mario

> Hallo Achim,
>
> danke für deine Antwort. Genauso hab ich das auch getan. Ich muss mit 9600 Baud arbeiten. Damit bekomme ich max. 10 Byte sauber heraus. Hier mein Progrämmchen.
>
> DEFINE zaehler byte
> DEFINE wert byte
> DEFINE response byte
> DEFINE FLAGS byte
>
> Flags = 0
>
> #MAIN
>      PAUSE 100
>      GOSUB auslesen
>      PAUSE 100
>      GOSUB anzeigen
>      PAUSE 100
> GOTO MAIN
>
> #auslesen
>    OPEN# FOR Write
>    Print "_1"  
>     FOR zaehler = 1 TO 30
>       Get Wert
>       PRINT# Wert
>      NEXT
>    CLOSE#
>
>
> '-------------------------------------------
> #anzeigen
>   OPEN# FOR READ
>   Print "_2"
>     FOR zaehler = 1 TO 30
>       INPUT# response
>       Print response
>       IF EOF THEN zaehler = 30
>     NEXT
>   CLOSE#
>
>    OPEN# FOR Write
>     FOR zaehler = 1 TO 30
>       PRINT# Flags
>     NEXT
>    CLOSE#
>
>  Return
>
> Gruß
> Klaus
>
>
> > > wer kann mir weiterhelfen. Ich muss 32 Bytes hintereinander über die RS232 in die M-Unit 1.1 einlesen. Leider kann diese auf dem normalen Weg 8 Bytes (nur 8 Byte Buffer im Basic).
> > > Hat jemand dafür ein kleines Asemblerprogramm (S19), welches 100% tig funktioniert. Bitte mit Basic-Beispiel mit Einbindung des Asemblerprogramms.
> >
> > Ich habe leider kein Assemblerprogramm, aber die 8 Byte Puffer sind ja auch mit Basic solange kein Problem, wie Du die ankommenden Bytes schnell genug abholst. Mit welcher Baud-rate kommen die Bytes denn an?
> >
> > Hast Du mal ausprobiert, die Bytes im EEPROM zwischenzuspeichern? Etwa so:
> >
> > open# for write
> > for i=1 to 32
> >   get b
> >   print# b
> > next
> > close#
> >
> > Gehen dabei Bytes verloren?
> >
> > HTH
> >
> > Bye
> >  Achim

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten:

Re: RS 232 Buffer-Problem (von Klaus Knorr - 22.03.2006 19:33)