Das Open-Control-Projekt - Die Alternative zur C-Control-I


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Re: ? sichere Datenübertragung ? Kategorie: Hardware (von iceman - 9.01.2005 20:24)
 Als Antwort auf ? sichere Datenübertragung ? von Stefan - 8.01.2005 16:51

> Hallo lbs. Forum:
> Ich möchte in meinem zukĂĽnftigen Haus die Rolläden (2 * 5 StĂĽck) mit einer C-Control steuern. Dazu möchte ich in jedem Stockwerk ein Relais- od. Thyristor- Kasterl zur Signalumwandlung montieren. Auch die Auswertung der "Zimmertasten" findet dort statt. Diese Kasterl sollten dann mit einem Datenkabel zur C-Control  im Keller verbunden werden. Da ich in diesem Haus auch eine Kurzwellen- Funkstaion mit ca. 200W HF Leistung betreibe fĂĽrchte ich mich vor Problemen mit vagabundierenden HF Signalen und Mantelwellen auf den Antennenkabeln. Ich möchte unbedingt vermeiden, dass einerseits die Rollläden machen was sie wollen, andererseits soll die C-Control auch nicht zum "Spinnen" anfangen. Welchen Datenbuss soll/kann ich dazu verwenden? Welcher ist gegen HF Störungen sicher? Ein 20 poliges parallel -  Steuerkabel ist zwar "datensicher" bringt die HF aber direkt ins Herz des C-Controllers. Und alles mit "C's" abblocken ist auch nicht wirklich einfach. Eine Datenfunkverbindung möchte ich auch nicht verwenden, denn als Amateurfunker treibe ich mich auch im 70cm Band herum. Die Geschwindigkeit ist fĂĽr diese Anwendung egal. Es reichen 50Bd.....
>
> Habt Ihr dazu Ideen??
>
> mfg. Stefan
>
>
>
>
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Also, in meinem Haus steuere ich alle Rolläden mit einer C-Control. hat mich allerdings viele Nerven gekostet. In jeden Rolladenkasten habe ich einen Verteilerkasten mit Relais eingebaut. Die Relais werden durch die zentrale C-Control (Sternverkabelung) und die Tasterl am Rolladenkasten (Handbetrieb) gesteuert. Auf eine Datenverbindung mit "Intelligenz" an den Kästen habe ich verzichtet.

Relais-Ansteuerung durch zentrale C-Control (12 Volt Steuerstrom) ist robuster. Mit einer C-Control kann ich 15 Rolladen steuern (15*ein/aus) und 1 Ausgang fĂĽr die Richtung.

Problem bei den Rolladensteuerungen ist, dass beim Abschalten des Rolladens ein unglaublich hoher Löschfunke entsteht, der die Relaiskontakte "verklebt" (Relais fällt nicht mehr ab), bzw. die Thyristoren zerstört hat. Das hat mich zum Wahnsinn getrieben. Ich weiss nicht, wie die Profis das machen, aber ich nehme an, dass sie Schütze verwenden, (bzw. bei Handschaltung ist das natürlich egal).
Man muss wissen, dass die Rolladenmotoren "Kondensator-Motoren" sind. Offensichtlich entstehen durch die IC-Glieder (Schwingkreis) beim Spannungsabfall besonders hohe Abrissfunken. Ich habe mittlerweile 3 Relais im Einsatz 2* (250 Volt, 16 A) und 1* 250 Volt 1 A.

Die "starken" Relais arbeiten als Ein- und Richtungsumschalter, mit dem schwachen Relais (über einen Kondensator auf der Steuerseite zeitverzögert) lösche ich den Funken am Ein/Aus Relais mit einem 400 Volt Kondesator. Jetzt klappt es vorzüglich.

Von der Datenleitung zu jedem Rolladen wĂĽrde ich abraten, Probleme hast Du auch ohne noch genug ...!


GrĂĽsse

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten:

Re: ? sichere Datenübertragung ? (von Stefan - 12.01.2005 6:55)