Der Nachfolger des WDR-Computerclub mit Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph - ...und immer ein Bit übrigbehalten!


Das Forum zur C-Control-1
Welche C-Control-Varianten existieren?
Übersicht - Suchen - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Login - Registrieren
INFO - FAQ - CC2-Forum - CCPro-Forum 

 Re: Luftströmungssensor Kategorie: Verschiedenes (von Kay - 18.07.2006 15:49)
 Als Antwort auf Re: Luftströmungssensor von Remanju - 18.07.2006 13:17
Kay nutzt:  CC1-Unit V1.1, CC1-Station V1.1
verrechnet nicht, aber mehrfach falsch gelesen   :-/
aber gut, nun hast du selbst gerechnet und gesehn, dass
die sache wohl so nicht funktioniert. trotz alledem.
für so niedrige geschwindigkeiten ohne nennenswerten druck
ist sicher die anwendung eines anemometers besser,  dass du
in den kanal hängen kannst. durch so ein löchlein von
nicht einmal 4 mm² bekommst du doch ohnehin keinen
lufthauch durch.


> doch hast dich verechnet.
>
> Rechnung: durchmesser: 0,1195cm²
> max. durchfluss: 200 standartkubikzentimeter/min = 3,3cm³/sec
>
> v = (3,3cm³/sec)/(0,1195cm²) = 0,2789 m/sec
>
> ich will aber bis zu 2,55m/sec messen!
>
> MFG
>
>
> > also,
> >
> > wenn ich mich ned gründlich verrechnet habe bzw gänzlich falsch kombiniert,
> > scheint das ein echter high-speed-sensor zu sein.
> > bezogen auf seinen öffnungsquerschnitt von 11,95 mm², was ja nur ca. 0,12 cm² (!) sind,
> > müsste er demnach strömungsgeschwindigkeiten von 16,74 bis 305,44 m/s messen können.
> > damit würde er fast an das heranreichen, was luft maximal abkann, nämlich schallgeschwindigkeit.
> > somit könntest du ihn in deinem kanal auch kein stück verwenden, mal abgesehn davon, dass
> > der druckabfall an der messöffnung so extrem wäre, dass das gar nich gänge.
> > das klingt, als wäre das ein flow-messgerät für pneumatik-anlagen, kann das sein?
> >
> >
> > > danke,
> > > schnelle antwort und langer text:-)
> > > hier erstmal kurz die randbedingungen:
> > >
> > > Querschnitt Öffnung Sensor: 11,95mm²
> > > Querschnitt Öffnung Luftkanal: 12271,85 mm²
> > > geschwindigkeit luftkanal: 2,55m/s (geändert)
> > >
> > > nach dreisatz und einigen umformungen ergibt sich:
> > > durchsatz im sensor: 3,65 l/min > 200ml/min(max. Sensorwert)
> > >
> > > die frage is nun, wiegroß der einfluss der bauform(h*b*t = 2,5*3*0,8) auf den durchsatz is (druckverlust = geschwindigkeitsabnahme). sollte ich den sensor in den kanal stellen, oder lieber als bypass?
> > >
> > >
> > > mfg remanju
> > >
> > >  
> > > > ich bin kein guter mathematiker und deshalb aus der kalten schlicht zu blöd und zu faul,
> > > > eine formel herzuleiten. aber tragen wir mal zusammen:
> > > >
> > > > 1 m³ = 100 * 100 * 100 cm = 1.000.000 cm³
> > > >
> > > > einen solchen würfel mit 1 m/s durch einen kanal zu schieben brauchts einen kanal,
> > > > der genau diese kantenlänge hat. je kleiner der kanalquerschnitt wird, desto größer
> > > > wird die strömungsgeschwindigkeit bei gleichem volumen (durchsatz).
> > > > in einem kanal von 500 x 500 mm kantenlänge ist dieser kubikmeter luft dann schon
> > > > 4 m lang (1.000.000 cm³ / 50 cm x 50 cm),  das heißt: die strömungsgeschwindigkeit
> > > > bei einem durchsatz von 1 m³/s beträgt in einem luftkanal von 500 x 500 mm kantenlänge
> > > > schon 4 m/s.
> > > >
> > > > also ist die frage: wie groß ist dein kanalquerschrnitt und wie lang demnach das
> > > > referenzmaß deines strömungssensors.
> > > >
> > > > ~schnauf~

 Antwort schreiben

Bisherige Antworten:

Re: Luftströmungssensor (von Remanju - 19.07.2006 14:23)
    Re: Luftströmungssensor (von Hauk - 20.07.2006 1:39)
    Re: Luftströmungssensor (von Kay - 19.07.2006 14:59)
        Re: Luftströmungssensor (von Remanju - 19.07.2006 20:59)